Kleidung und Textilien

Mögliche Fragestellungen, die mit dem Themenfeld „Textilien und Kleidung“ in Verbindung stehen:

  • Wo wird unter welchen Bedingungen produziert und welche Rohstoffe werden dabei verarbeitet?
  • In welchem Ausmaß beeinflussen Modetrends unseren Konsum und inwieweit kaufen wir Kleidung zu Schnäppchenpreisen, obwohl wir sie nicht unbedingt brauchen?
  • Was mache ich mit Kleidung, die ich selbst nicht mehr trage?
  • Inwieweit schaffen Textil-Label eine Transparenz hinsichtlich der verwendeten Materialien und Produktionsbedingungen?

Das waren die Themen, die die Bürgerinnen und Bürger beschäftigt haben:

 

Was beschäftigt Sie beim Thema „Kleidung und Textilien“ und wie könnte man hier Ressourcen einsparen?

Das Themenfeld betrifft alle!

Langlebigkeit und  Reinigung von Textilien: chemische Reinigung vermeiden, bei der Waschmitteldosierung und Waschmittelauswahl sowie bei der Wachmenge Ressourcenverbrauch bedenken, Trockner minimal nutzen

Es sollten nachprüfbare Standards bzw. standardisierte Kriterien für soziale und ressourcenschonende Herstellung geschaffen werden: Unwürdige Herstellungsverhältnisse z.B. Arbeitsbedingungen bekämpfen, Soziallabel als Orientierung hilft Fair Trade.

Verbraucher müssen umdenken und konsumkritischer werden.

Mode als Verführung und Manipulation (Mode als Gruppenzugehörigkeit): Mode sollte mehr zu einer individuellen Entscheidung werden in der „Näher“ Trendsetter und positiv besetzt sind (alltagsnah – exemplarisch für andere Themenfelder). Das Image von Second Hand muss positiver und von Ressourcenverbrauch negativer werden.

Als Ansatz sollte man Konsumentenverhalten und seine Veränderbarkeit speziell im Bereich „Kleidung/Textil“ erforschen.

Transparenz und Information über den ökologischen Rucksack

Intelligente Auswahl von Materialien d.h. Faserarten:  Kennzeichnung von Fasern, mehr alternative Fasern wie Hanf benutzen und aufzeigen, wozu Fasern benötigt werden (Kinderalltag anders als Sportalltag oder Büroalltag), Inhaltstoffe stärker prüfen

Kaum getragenes (ver)kaufen, schenken und tauschen z.B. bei (Themenkleidung wie) Trachten, Ballkleidern, Hochzeitsbekleidung. Man sollte Kleidung weniger wegwerfen und mehr stopfen,reparieren, flicken – Relation Neukauf vs. Kosten für die Schneiderei.

Second Hand Image + Tauschzirkel prominenter und positiver machen

Erforschung Ablauforganisation „Altkleider“ – Optimierung der Wiederverwendung, innovative Weiterverwendung

Saisonal (Sommer/Winter)