Ich werde aktiv

Heutige Heizungen arbeiten gut, aber ihre Effizienz lässt sich durch manuelle Eingriffe verbessern; wer nur Zugriff auf Heizkörperthermostate hat: man kann die Heizung von Hand zeitweise abstellen; für deren Zeitsteuerung gibt es auch batteriebetriebene Elektronik-Bauteile. Bei Zugriff auf eine Heizanlage: 1. sich kundig machen bezüglich der Einstellmöglichkeiten; 2. überlegen, wie man diese zum Minderverbrauch ausnützen kann ; oft ist im Winterhalbjahr eine andere Einstellung günstig als im Sommer; 3. mit kleinen schrittweisen Änderungen vorgehen. Dies hilft besonders gut bei wärmegedämmten Häusern, wo man je nach Witterung die Heizung auch ganz abschalten kann. Eine Hocheffizienzpumpe ist ein absolutes "muss", auch wenn die "Alte" noch tut.
Dann überlegen, was wann wo eingekauft wird (immer das "günstigste" kann umweltschädlich sein). Verpackungsmaterial mitnehmen und verwenden, wo möglich.
Prüfen, was ohne Auto geht; 1 Rucksack und 1 oder 2 Taschen sind Fitnessprogramm nebenher. Wo möglich und sinnvoll, ÖPNV benützen, gültiger Fahrplan hilft dabei. Und so weiter! Ressourceneffizienz zu einer Art persönlichen Handlungsprogramms machen. Energie und Zeit als Ressource betrachten. Vorhandenes Geld in Wärmedämmung von Haus oder Wohnung stecken, wo diese es wert sind. Das kann jedoch einen Urlaub kosten und Eigenarbeit nötig machen.