Vorheriger Vorschlag

Warum in die Ferne schweifen...

Während wir die "Großen Maßnahmen" nur anregen können, sollten wir für die vielen kleinen Maßnahmen trommeln, damit eine ressourcenschonende Stimmung entsteht mit Lust auf Recycling, Second-Hand, flächenbewusstes Bauen und Co.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Reparatur ermöglichen

Bei Elektrokleingeräten sollten Schrauben verboten werden, die sich nicht oder nur sehr schwer öffnen lassen.
Dagegen wird sicher mit Sicherheitsbedenken argumentiert, es soll verhindert werden, das Leien "gefährliche" Geräte öffnen. Das Argument zieht nicht, Beispiel: bei einer Lampe besteht schon Lebensgefahr beim Wechseln der Birne, was ohne Werkzeug möglich ist und bei einem Toster sind aktive (unter Spannung stehende) Teile konstruktionsbedingt ebenfalls ohne Werkzeug berührbar.
Das Sicherheitsargument wird von der Industrie vorgeschoben, weil Reparierbarkeit nicht gewollt ist.
In meinem Beruf als Elektromeister und als Mitarbeiter in Repair-Cafes stören mich solche "unlößbaren" Schrauben gewaltig!

weiterlesen

Ein sytemisches Gesamtkonzept

Das systemische Gesamtkonzept würde bedingen:
• Man bringt z.B. Amazon dazu, dass bei Erkennen eines Interesses an einem Produkt / Dienstleistung oder vor dem Verkauf eines Teiles / Werkzeuges die Abfrage nach den drei Möglichkeiten kommt:
1. Wir nennen Ihnen einen Vertragselektriker, der Ihr Werkzeug reparieren kann
2. Sie besuchen das Repaircafe´ in Ihrer Stadt (Öffnungstage + Zeiten)
3. In Ihrer Nachbarschaft hat sich ein Verleihpartner für die gesuchte Maschine registrieren lassen. Sie können ihn unter Telefon / E-Mail erreichen.
• Erforderliche Netzwerke über die BRD
1. Netzwerk der Vertragselektriker
2. Netzwerk der Repaircafe´s
3. Netzwerk der Verleihpartner

Nachdem die Abfragen erfolgt sind + der Kunde sich für den Kauf entschieden hat, wird er zusätzlich gefragt, ob er sich als Verleihpartner eintragen lassen will.
Vermutlich ist diese Aufgabe so gigantisch, dass man zum Ergebnis kommt: „Das traue ich mir nicht zu“. Aber aus meiner Sicht wäre das eine ressourcensparende / nachhaltige Konzeption, die nicht nur Reden sondern auch viele Taten enthält. Ich könnte mich mit mindestens 20 Geräten als Verleihpartner eintragen lassen. Natürlich wäre es erforderlich, dass das Ausleihen durch eine Versicherung „abdeckt.
Ich suche Partner, um dieses Konzept zu realisieren? Wer hat eine gute Beziehung zum strategischen Management von Amzon, um diese Idee zu "verkaufen"?

Sehr gute Idee! Repair-Cafes sind einfach noch nicht sichtbar genug. Genauso wie es ein Fortschritt ist, dass Bio-Lebensmittel jetzt vermischt mit den klassischen beim Produkt stehen anstatt in der Nische, genauso müssen ressourcenschonendere Lösungen einfacher zugänglich werden, damit auch kleine Schritte zum Wandel möglich sind.