damit möglichkeiten ergriffen werden

die menschen müssen den kopf frei haben und handlungsspielraum haben, um ressourcenschutz betreiben zu können. darum ist die lösung sozialer und psychologischer probleme voraussetzung für die teilnahme breiter bevölkerungsschichten: diskriminierung (sexisimus 50%, rassismus >11%, homo/trans-diskriminierung >15%, klassismus >15%), illegalisierter aufenthalt >0,2%, überarbeitung >5%, fehlende kinderbetreuung 3%, ungenügende (langzeit-)unterstützung traumatisierter >1% und anderer phsychologisch erkrankter 32% oder analphabetik 4% sind einige beispiele die jedes für sich die bewältigung des alltages auch ohne jeglichen zusatzaufwand für ressourcenschutz die persönlichen ressourcen einer person voll ausschöpfen bzw sogar übersteigen können.