Was sind Ihre Ideen für das Deutsche Ressourceneffizienzprogramm?

Der Online-Dialog ist abgeschlossen! Vielen Dank für Ihre fundierten und vielfältigen Beiträge und Kommentare!

Vom 19. Mai - 03. Juli 2015 haben viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit genutzt, sich aktiv am Online-Dialog zu beteiligen und damit Ideen und Ansichten zur Fortführung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess II) zu liefern. Die Beiträge, die am meisten positive Bewertungen erhalten haben, finden Sie in unserer Topliste. Die fünf Verfasser und Verfasserinnen jener Beiträge mit der höchsten Zustimmung, werden im Herbst nach Berlin eingeladen, um der Leitung des Bundesumweltministeriums den "Bürgerratschlag" zu übergeben. In den Sommermonaten erfolgt nun die Auswertung des Prozesses. Die Ergebnisse werden im Herbst auf www.gespraechstoff-ressourcen.de veröffentlicht.

Unten stehend finden Sie die eingereichten Beiträge. Nutzen Sie die Schlagwortsuche, um sich Beiträge mit ähnlichen Inhalten anzusehen.

Wie sind zu dick !

Fällt es nicht immer mehr auf, dass viele Menschen immer dicker werden? Warum ist das so? Wieso geht das eigentlich so einfach?

Güllekompostierung

Die konventionelle Landwirtschaft nutzt zurzeit in der Regel mineralischen bzw. energieintensiven Dünger (Kalium, Phosphate, Stickstoff). Diese Ressourcen lassen sich durch die Ausbringung von Gülle einsparen.

damit möglichkeiten ergriffen werden

die menschen müssen den kopf frei haben und handlungsspielraum haben, um ressourcenschutz betreiben zu können.

Dialog des Flickens

Solange eine Wirtschaft die auf Konsum und Wachstum basiert die Entscheidungen trifft, solange die Weltpolitiker nicht von Umweltverschmutzung direkt betroffen sind (sprich kein trinkbares Wasser aus dem heimlichen Hahn), solange die Umweltkosten der Produkten nicht mit einbezogen werden, solange die Aufmerksamkeit vor allem auf die Plastiktüten

Möglichkeiten der Politik: Fördermassnahmen

Umwelt- und Ressourcenschonung sind gesellschaftliche Probleme, die eine neue Pädagogik für die Menschen bedarf. Wo viele gesellschaftliche Schichten nicht mal den Sinn für die eigene Bildung sehen, schaffen Sie dort kein neues Bewusstsein.