Was sind Ihre Ideen für das Deutsche Ressourceneffizienzprogramm?

Der Online-Dialog ist abgeschlossen! Vielen Dank für Ihre fundierten und vielfältigen Beiträge und Kommentare!

Vom 19. Mai - 03. Juli 2015 haben viele Bürgerinnen und Bürger die Gelegenheit genutzt, sich aktiv am Online-Dialog zu beteiligen und damit Ideen und Ansichten zur Fortführung des Deutschen Ressourceneffizienzprogramms (ProgRess II) zu liefern. Die Beiträge, die am meisten positive Bewertungen erhalten haben, finden Sie in unserer Topliste. Die fünf Verfasser und Verfasserinnen jener Beiträge mit der höchsten Zustimmung, werden im Herbst nach Berlin eingeladen, um der Leitung des Bundesumweltministeriums den "Bürgerratschlag" zu übergeben. In den Sommermonaten erfolgt nun die Auswertung des Prozesses. Die Ergebnisse werden im Herbst auf www.gespraechstoff-ressourcen.de veröffentlicht.

Unten stehend finden Sie die eingereichten Beiträge. Nutzen Sie die Schlagwortsuche, um sich Beiträge mit ähnlichen Inhalten anzusehen.

Ressourcen schonen. Sofort. Jeder. Auf was warten wir?

Peak Oil/Peak Phosphor/CO2-Reduzierung/Klimawandel: Außenbeleuchtung Geschäfte ab 20 Uhr verbieten, es sei denn, sie haben noch geöffnet -- Verbot von Plastiktüten -- Eindämmung des Verpackungswahnsinns (insbesondere auch gesetzl.

Wertschätzung der Natur

Wir benötigen weitgreifende Bildungsmaßnahmen, die eine stärkere Wertschätzung der Natur und ein wahres Verstehen unserer Abhängigkeit von der Natur vermitteln.

Über allem ...

Es ist irgendwie schade, dass so viele gute Ideen, die einfach so im Volk augenscheinlich allgegenwärtig sind, von der Politik nicht aufgegriffen werden. Und solange dies nicht geschieht, sind so schöne Projekte wie dieses leider reine Kosmetik.

Wiederverwertung statt Neuschöpfung durch Ressourcenausbeutung

Man kennt die berühmte 3 RRR: Recycling, Repair, Reuse!! vieles davon wird auch schon gemacht! Ressourcen schonen sollte man durch:
-neue Eco-Design Konzepte (Bildung und Umsetzung)
-klare Darstellung des LCA -Life Cycle Assessment- (daher kommt es dahin geht es)

Bildung für nachhaltige Entwicklung

Bundesweit muss Bildung für nachhaltige Entwicklung für jedes Alter gefördert werden. Damit kann mühevoll Bewußtsein geschaffen werden für die Endlichkeit unserer Ressourcen, für die Konsequenzen unseres Handelns.
Weiter ist eine Zusammenarbeit aller Ministerien zu diesen Fragen notwendig.

Keine Lebensmittel mehr verschwenden

Supermärkte sollen abgelaufene oder nicht mehr ganz frische Waren nicht mehr wegschmeißen dürfen, sondern sollen diese - solange sie nicht verdorben sind - nach Ladenschluss für AbholerInnen zur Verfügung stellen.

wachstumswahn umkehren

hinterfragen unseres wachstumswahns wie dies zum beispiel niko paech und andere bereits tun. mehr öffentlichkeit dafür schaffen in allen bereichen.

Absolute Kennzeichnungspflicht

Für Lebensmittel und Kosmetika ist es schon lange Pflicht - warum sollte der Verbraucher dann nicht auch bei anderen Dingen (Gebrauchsgegenstände, Verpackungen, Spielzeug !!) das Recht haben, zu wissen, woraus sie bestehen? Es würde mich z.B.

Bildung und Aufklärung

Ich finde es toll wenn sich viele Menschen Gedanken über nachhaltigen Umgang mit den endlichen Ressourcen dieses Planeten machen. Wir sollten uns aber auch die Frage stellen warum nicht alle Menschen dies tun.

Dialog des Flickens

Solange eine Wirtschaft die auf Konsum und Wachstum basiert die Entscheidungen trifft, solange die Weltpolitiker nicht von Umweltverschmutzung direkt betroffen sind (sprich kein trinkbares Wasser aus dem heimlichen Hahn), solange die Umweltkosten der Produkten nicht mit einbezogen werden, solange die Aufmerksamkeit vor allem auf die Plastiktüten

Aufklärungsarbeit von klein auf

Ich finde es sehr wichtig, dass Kinder von klein auf mit dem Thema in Berührung kommen und sie es als ganz normal empfinden ressourcenschonend zu leben und zu handeln.

Möglichkeiten der Politik: Fördermassnahmen

Umwelt- und Ressourcenschonung sind gesellschaftliche Probleme, die eine neue Pädagogik für die Menschen bedarf. Wo viele gesellschaftliche Schichten nicht mal den Sinn für die eigene Bildung sehen, schaffen Sie dort kein neues Bewusstsein.