Verpackung und Abfallvermeidung

Mögliche Fragestellungen, die mit dem Themenfeld „Verpackung und Abfallvermeidung“ in Verbindung stehen:

  • Wie lassen sich die Mengen an Verpackungen, die täglich bei uns anfallen, deutlich verringern?
  • Welchen Einfluss haben Kunden und Kundinnen durch ihr Einkaufsverhalten?
  • In welchen Bereichen bräuchte es Regulierungen oder Anreizsysteme, damit Abfall vermieden würde?
  • Welche Alternativen zum ressourcenintensiven Konsum gibt es, ohne dass ich dabei meine Bedürfnisse einschränken muss?

Das waren die Themen, die die Bürgerinnen und Bürger beschäftigt haben:

Was beschäftigt Sie beim Thema „Verpackung und Abfallvermeidung“ und wie könnte man hier Ressourcen einsparen?

Reduzierung/Vermeidung?!

Es gibt zu viel überflüssige Verpackung. Verpackungen sollten nicht nur nach ästhetischen bzw. werbewirgsamen Gesichtspunkten gestaltet werden, sondern das Produkt schützen und trotzdem ressourcenschonden sein. Die Größe der Verpackung sollte z.B. dem Produkt entsprechen/abgestimmt sein. Verzicht auf Verpackung, da wo es nötig ist (Bsp. Eingeschweißte Prospekte, Schrauben, Karten.

Mehrwegboxen: Im Versand wie etwa bei MEMO werden Boxen teilweise wieder mitgenommen und wiederverwendet. Großverpackungen könnte man leicht mehrfach verwenden. Dafür wäre es gut, Größenstandards bei Verpackungen einzuführen.

Handelsintern werden z.B. Paletten eingeschweißt. Der Gesetzgeber kann diese tertiären Verpackung durch Anreize oder Verbote fördern.

  • Individuell zu jedem Produkt: Ist die Verpackung überhaupt nötig z.B. eingeschweißte Gurken oder Bananen – auch im Biosupermarkt? Muss es aus plastik sein? Alternativen Pappe, Glas, Papier, Holz.
  • Gesetz für Fairtrade-Bananen in Holland möglicherweise ein Vorbild
  • Bestimmte Verpackungen wie Blister verbieten

Änderung der Haltung/Mentalität

Aufklärung, Anreize, Motivation, Verpflichtungen: Anreize für Verbaucher schaffen wie Bonussysteme. Ein Anreiz könnte es geben, wenn Konsumenten Taschen selber mitbringen.

Pfandverpackungen auch für andere Lebensmittel, Möglichkeit schaffen, Lebensmittel in eigenen Verpackungen zu füllen – Ideen, Hygienevorschriften. Standardisieren von Austrichgläsern? Reinigung mitdenken-welche Ressourcen brauchen wir für die Reinigung?

PET-Flaschen drastisch reduzieren/Preise erhöhen, Flaschenpfand konsequent durchführen,

Aludosen verbieten, alternativen zu Aluminium z.B. bei Joghurtdeckeln etc. fördern

Mülltrennung: mehr Aufklärung, mehr Konsequenz, Strafe bei nichteinhaltung von Konzernen/firmen

Werbesendungen: Wahlmöglichkeit digital, per Post, gar nicht

Plastiktütendiskussion: dünne Plastiktüten verbieten, ausweiten auf andere Bereiche, dünne haltbare Stofftaschen

Änderungen können nur großflächig realisiert werden:

  1. Regelungen und Gesetze von oben
  2. Reaktionen der Industrie
  3. Kauf- und Konsumverhalten von uns
  4. Aufklärung für alle