Bürgerdialog GesprächStoff Ressourcen
Gesprächstoff Gesprächstoff Umweltbundesamt

Nachhaltiges Verkehrssystem

Welche Maßnahmen plant die Bundesregierung? Wer setzt die Maßnahmen um?

Das aktuelle Verkehrssystem schadet der Umwelt und der Gesundheit. Konventionell motorisierte Fahrzeuge stoßen Schadstoffe aus, die die Qualität der Atemluft, des Wassers und der Böden verschlechtern. Elektromobilität bietet Stand heute keine abschließende Lösung, da die Rohstoffbeschaffung für Lithium-Ionen-Batterien Probleme birgt (menschenrechtliche und ökologische Risiken beim Abbau von Lithium und Kobalt).  Folgende Maßnahmen kann die Bundesregierung umsetzen:

  • Den nationalen Radverkehrsplans fortschreiben und eine bundesweite Fußgängerstrategie entwickeln
  • Fahrleistungsabhängige Maut: Neben der bereits existierenden LKW-Maut könnte auch eine Bus- und Pkw-Maut eingeführt werden.
  • Orientierung der Kfz-Steuer am Fahrzeuggewicht (statt Hubraum), zusätzlich zur Abhängigkeit von den spezifischen CO2-Emissionen.
  • Die vorhandenen Bundesfernstraßen mit einer Länge von über 51.000 Kilometern auf einem modernen Niveau erhalten und nicht weiter ausbauen.
Warum werden diese Maßnahmen geplant?

Der Verkehr wird in der Zukunft eher zunehmen. Es gilt deshalb, Mobilität zu sichern, ohne Mensch und Umwelt übermäßig zu belasten. Eine Kfz-Steuer, die sich am Fahrzeuggewicht orientiert, setzt der Autoindustrie Anreize, umweltfreundlichere Autos zu bauen, und senkt den Kraftstoffverbrauch. Radverkehrsplan und Fußgängerstrategie prägen eine Verkehrspolitik, die den Rad- und Fußverkehrsanteil erhöht. Die Maßnahmen sollen den Autoverkehr begrenzen und umweltfreundliche Verkehrsarten fördern.

Welche Auswirkungen haben die Maßnahmen?

Bürger/innen bieten sich künftig bessere Möglichkeiten, zwischen verschiedenen Mobilitätsformen zu wählen. Dadurch lassen sich Geld und Ressourcen sparen. Eine fahrleistungsabhängige Maut folgt dem Verursacherprinzip. Diejenigen, die höhere Infrastruktur-, Umwelt- und Gesundheitsschäden verursachen, zahlen mehr. Ähnlich verhält es sich bei einer Kfz-Steuer, die sich am Fahrzeuggewicht orientiert.

Wie beurteilen Sie die Bürger-Empfehlungen zu den geplanten Maßnahmen der Bundesregierung?

      resource.journal.addTopic.browserlistajax
      resource.journal.addTopic.browserlistajax.expl