Bürgerdialog GesprächStoff Ressourcen
Gesprächstoff Gesprächstoff Umweltbundesamt

Vermeidung und Recycling von Abfällen

Welche Maßnahmen plant die Bundesregierung? Wer setzt die Maßnahmen um?

Um dem Ziel der Kreislaufwirtschaft näher zu kommen und mehr Rohstoffe aus Abfällen zu gewinnen, plant die Bundesregierung, eine Pfandpflicht für elektrische Haushaltsgeräte (so genannte „weiße Ware“).
Die Maßnahme führt dazu, dass die Hersteller das Recycling viel stärker als bisher bei der Entwicklung ihrer Produkte berücksichtigen müssen. Ziel ist es, möglichst viele Stoffe weiter zu nutzen und den Anfall an Abfällen (konkret: Elektroschrott) zu verringern.

Warum wird diese Maßnahme geplant?

Recycling von weißer Ware hilft, wertvolle Metalle wieder zu gewinnen. Gleichzeitig dient die Kreislaufwirtschaft dazu, dass weniger Müll entsteht, der behandelt und deponiert werden muss.

Welche Auswirkungen hat die Maßnahme?

Die Anforderungen an Produkte steigen, wenn die Hersteller von Produkten stärker für die Recyclingfähigkeit verantwortlich sind. Beispielsweise müssen Hersteller ihre Produktionsprozesse überdenken und Lagerkapazitäten für zurückgenommene Ware schaffen. Mehrkosten für Entwicklung und Recycling können zu höheren Preisen führen. Der Handel wird bei der Rücknahme von Geräten eine Rolle spielen, ebenso müssen Kund/innen möglicherweise ihre Altgeräte anders entsorgen als bisher.

Wie beurteilen Sie die Bürger-Empfehlungen zu den geplanten Maßnahmen der Bundesregierung?

      resource.journal.addTopic.browserlistajax
      resource.journal.addTopic.browserlistajax.expl