Vorheriger Vorschlag

Glascontainer Vermüllung

Ich arbeite beim Umweltamt und wir haben in unserer Stadt sehr viel Ärger mit der Vermüllung der Glascontainerstandorte.
Das wiederum ärgert verständlicherweise die Anwohner rund um die Glascontainerstandorte. Außerdem kostet die laufende Reinigung zusätzliche Ressourcen.
Häufig werden die Glascontainer an Standorten platziert, die etwas abgelegen sind, um eine unnötige Störung der Anwohner zu vermeiden. Das wiederum lädt die illegalen Müllentsorger geradezu ein, hier ihren Müll abzulegen.
Mein Vorschlag wäre, die Glascontainer auf den Parkplätzen der Lebensmittelmärkte aufzustellen. Für den Bürger würde der zusätzliche Weg zu den Glascontainerstandorten entfallen und er könnte dies gleich beim Einkauf mit erledigen.
Die Einwurfzeiten würden sich auf die Öffnungszeiten der Lebensmittelmärkte beschränken.
Die Glascontainerstandorte wären ein bisschen mehr unter sozialer Kontrolle, wodurch die Hemmschwelle Müll einfach neben den Containern abzulegen steigt. Die Parkplätze haben in der Regel eine Schranke, die des nachts geschlossen ist, so dass eine wilde Müllablagerung außerhalb der Öffnungszeiten stark eingeschränkt wird.
Ich vermute mal, dass dies ein bundesweites Problem v.a. in den Städten ist.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Ressourceneffiz ein Wettbewerbsvorteil für unser Land

Aus meiner Sicht ist die Weiterentwicklung von ressourceneffizienten Produkten und Technologien, DER Ansatz, den Wohlstand in Deutschland nachhaltig zu sichern.
Denn Ressourcenmanagement wird immer wichtiger, als Wirtschaftsfaktor im globalen Wettbewerb. Aus diesem Grund, sollten wir alles dafür tun, dass Deutschland an der Spitze der Innovationen auf diesem Feld bleibt.
Material- und ressourceneffiziente Technologien in Deutschland zu fördern und weiter zu entwickeln, kann eine der Antworten, auf die existenziellen Fragen, für das Gemeinwohl sein. In diesem Kontext ist der „Bürgerdialog GesprächStoff“ ein wichtiger Beitrag, um das Thema in die Gesellschaft zu tragen und eine Diskussion dazu anzustoßen. Denn: „Von der Zukunft hängt ab, wer nicht versteht, in der Gegenwart zu wirken.“ Seneca

weiterlesen

schlaues Design

Neben Recycling sollte das Produktdesign verstärkt darauf ausgelegt sein, Produkte mit möglichst wenig (und dabei nachhaltigen) Rohstoffen zu produzieren. Von multifunktioneller Verwendung von Produkten (z.B. bei IT-Geräten) bis hin zu smarten Bauweisen (z.B. in der Automobilindustrie oder im Möbelbau) lassen sich sicherlich viele Ressourcen einsparen.