Vorheriger Vorschlag

Entsorgung von textilem Müll muss den Bürger kosten

Entsorgen wir einen Joghurtbecher ist die artgerechte Entsorgung schon beim Kauf mit einigen Cent mitfinanziert worden. Warum nicht auch bei Bekleidung, die offensichtlich für einen kurzen Lebenszyklus produziert wurden?

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Zukunfts-Gedanken

Gedanken zu den Grundlagen einer Gesellschaft
Start: 28.03.2009, Hans-Jürgen Bäcker

1. Die Grundbedürfnisse der Menschen und der Natur müssen erfüllt werden. Dazu gehören Wohnung, Nahrung, Energie, Kultur und lebenswerte Umwelt.
2. Extravaganzen und Raffgier sind gesellschaftlich zu ächten. Dies steht auf einer Ebene mit Spielsucht. Alle können ihre Bedürfnisse nur in einem bestimmten Rahmen ausleben.
3. Eine nachhaltige Existenzweise in der Umwelt ist zu leben.
4. Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich.
5. Gesetze regeln das Leben der Menschen untereinander und in der Umwelt.
6. Es wird nur produziert, was echte Bedürfnisse befriedigt.
7. Das Leben wird so organisiert, dass die Umwelt minimal belastet wird. Kurze Wege, wenig Transporte, minimaler Flächenverbrauch, Energieverbrauch, Ressourcenverbrauch.
8. Entscheidungen werden in breitem Konsenz gefällt. Von Eliten geführte Gesellschaften sind nicht überlebensfähig, da ihre Basis zu klein ist und der Mensch ein Demokratiebedürfnis hat.

Woran könnte ein Produkt beurteilt werden ?

1. Bringt das Produkt irgendeinen Nutzen zur Erleichterung des Lebens ?
2. Verschönert es das Leben ?
3. Verbraucht es weniger Energie und Rohstoffe als das Vorgängermodell ?
4. Verbessert es die moralischen Eigenschaften von Menschen ?
5. Fördert es das Leben ?
6. Löst das Produkt irgendein wichtiges Problem ?

weiterlesen

Abgaben für Fast Fashion Unternehmen

Abgaben von Textilunternehmen fordern, die mehr als sagen wir mal 8 Kollektionen im Jahr produzieren lassen. Auch wenn sich Unternehmen teilweise auf den Weg zu einem Existenzlohn oder einer Entgiftung der Produktionsprozesse machen, ist die Masse oft das größte Manko der populärsten Marken. Es könnte ein Schritt zu einer Umstellung von Quantität zurück zu Qualität sein.