Vorheriger Vorschlag

Teilen statt kaufen

Das Teilen von Produkten des nichttäglichen Bedarfs (das klassische Beispiel der Bohrmaschine) muss alltäglicher in unserer Gesellschaft werden. Warum muss denn jeder, der einen Garten hat, auch einen Rasenmäher besitzen? Das Teilen von Produkten muss aus dem Nichendasein geholt werden.

weiterlesen
Nächster Vorschlag

Müll-macher

Mich erschrecken die unglaublichen Mengen Müll, die wir wöchentlich produzieren...
Wieso kommen Bestellungen per Post in viel zu großen Verpackungen oder in zwei Päckchen?
Plastiktüten an den Kassen (Kleidung etc.) sollten nur nach Aufforderung herausgegeben werden und nicht automatisch...
Wieso ist ein Handy quasi wertlos, wenn es heruntergefallen ist und das Display kaputt?
Der Drucker "frißt" ständig neue Patronen, die alten landen im Müll - kann man sie nicht größer produzieren?
Wünschte mir mehr Transparenz, was mit "Recycling-Müll" passiert. Wenn man ihn als Verbraucher ("nicht vom Fach" ) in den Gelben Sack/Blaue Tonne ... steckt, geht man davon aus, dass er recycled werden kann ... *gutes Gewissen*. Dann hört man, dass nur ein Bruchteil wirklich wiedergenutzt werden kann ... Wie ist es denn nun wirklich?
...

weiterlesen

Abfall, Elektronik, Transportmittel und Ernährung

Politisch sollte Folgendes getan werden:
Plastiktüten, die in Geschäften zum Verkauf oder sogar kostenlos ausliegen, sollten verboten werden oder zumindest genauso teuer sein, wie Alternativprodukte wie z. B. ein Jutebeutel.
Außerdem sollten Alltagsgeräte wieder reparierfähig gestaltet werden und kaputte Teile sollten austauschbar sein (beispielsweise ist es in einigen Handys nicht möglich, ein altes Akku auszutauschen, weil es fest in dem Gerät eingebaut ist).
Auch sinnvoll wäre es, die Preise der öffentlichen Verkehrsmittel niedriger zu halten. Diese Transportmittel sind schließlich wesentlich umweltfreundlicher. Leider ist es oft so, dass die Fahrt mit dem Auto günstiger ist, als z. B. den Zug zu nehmen und das sollte nicht sein!
Energie und Boden könnte gespart werden, durch die Einführung eines Veggie-Days in öffentlichen Kantinen, wo an diesem Tag kein Fleisch angeboten wird. Durch die Produktion von Fleisch wird nämlich viel Energie und Futter benötigt! (Generell verursacht sie Umweltschäden, z. B. durch den hohen Metanausstoß von Kühen.)

Jeder selbst kann darauf achten, dass er so wenig Produkte mit übermäßiger Plastikverpackung kauft und generell nur kauft, was er benötigt (Konsum reduzieren). Des Weiteren kann jeder versuchen, seine elektronischen Geräte so lange zu nutzen, bis sie nicht mehr funtionsfähig sind und bei Bedarf ein gebrauchtes Gerät kaufen. Darüberhinaus kann man öfter öffentliche Verkehrsmittel dem Auto vorziehen und weniger Fleisch essen.